Ausstellung
  Programm
  Pressetext
  Ausstellungsansichten
  Medienberichte
 

Und weg mit den Minuten.

Dieter Roth und die Musik

In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik / Fachhochschule Nordwestschweiz, Musik-Akademie Basel, Edizioni Periferia, Luzern und der Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin.

6. September bis 11. Januar 2015

 
 
 
 
 Veranstaltungen für Erwachsene
 
Führungen
Guided Tours jeweils
  10.30 – 12.00 Uhr
Sonntag, 16. November

mit Isabelle Zürcher, wissenschaftliche Volontärin

Sonntag, 23. November
mit Matthias Haldemann
Sonntag, 30. November
with Marco Obrist (in English)
Sonntag, 14. Dezember
Interdisziplinäre Führung mit Michel Roth und Matthias Haldemann
Sonntag, 11. Januar
Gemeinsames Anhören von Romenthal Quartett Abschöpfsymphonie und R adio Sonate mit Michel Roth und Matthias Haldemann
 
 
 
Kunst über Mittag  12.00 – 12.30 Uhr
Dienstag, 18. November
Keller-Duo mit Friederike Balke
Dienstag, 25. November
Die Künstlerfamilie Roth mit Sandra Winiger
Dienstag, 2. Dezember
Kunst als Tagebuch mit Matthias Haldemann
Dienstag, 9. Dezember
Assemblage mit Sandra Winiger
Dienstag, 16. Dezember
Liebe Freunde, Bitte, schickt mir ein paar Postkarten von der Fontäne und dem Tretwasserfahrzeug, bitte, bitte, sonst kann ich nix mehr malen!! Zuger Postkartenübermalungen von Dieter Roth, mit Isabelle Zürcher
 
 
 
 Begleitveranstaltungen
 
6ix
Donnerstag, 27. November, 17.00 – 18.00 Uhr
Improvisationen mit 6ix zu Objekten von Dieter Roth in der Ausstellung.
Das Kunsthaus ist durchgehend geöffnet.
20.00 – 21.00 Uhr
Konzert
Abendkasse CHF 30.– / 20.–
Die Ausstellung bietet die einmalige Gelegenheit, die Musik von 6ix zu integrieren. Die Musiker improvisieren in Einbezug einzelner Objekte in der Roth-Ausstellung und spielen anschliessend ein Konzert. Die Gruppe 6ix, künstlerisch geleitet vom Saxofonisten Urs Leimgruber und dem Pianisten Jacques Demierre, besteht aus sechs Musikerinnen und Musikern, die zu den führenden Protagonisten der frei improvisierenden Szene Mitteleuropas zählen.
 
Unterstützt von: LANDIS & GYR STIFTUNG / Siemens Building Technologies
 
 
Seltene Augenblicke mit Dieter Roth
Freitag, 12. Dezember, 15.00 – 18.00 Uhr
Performance von Studierenden der Hochschule Luzern Musik und Design & Kunst
Die Veranstaltung ist im Eintrittspreis inbegriffen.
Das Projekt Seltene Augenblicke mit Dieter Roth findet im Rahmen der Ausstellung im Kunsthaus Zug statt. Das Projekt wird gestaltet und realisiert durch Studierende des Studiengangs Music and Art Performance (Leitung Urban Mäder) der HSLU Luzern Musik in Koproduktion mit Studierenden der HSLU Luzern Design & Kunst (Leitung Sabine Gebhard Fink). Die Studierenden werden sich mit Dieter Roths musikalischer Arbeit auseinandersetzen. Bilder, Collagen, Textfragmente und Klangaufzeichnungen bilden die Basis einer Performance, deren Gestalt sich letztlich an der Formgestaltung in Roths Arbeit orientieren wird.
 
 
Zu Gast im Kunstmuseum Stuttgart
Freitag, 27. März 2015, 19.00 Uhr
Vortrag von Matthias Haldemann und Michel Roth
Dieter Roth und die Musik
Ausgehend von ihrem Internettext im Ausstellungsbuch gehen die beiden Referenten im interdisziplinären Gespräch den vielfachen Bezügen von bildnerischer und musikalischer Arbeit Dieter Roths nach. Vor dem Hintergrund der Stuttgarter Ausstellung über Wort und Bild bei Roth stellt sich insbesondere die Frage nach dem Verhältnis von Ton/Musik und Wort/Sprache.
Kunstmuseum Stuttgart
Kleiner Schlossplatz 13
 
 
 Veranstaltungen für Schulen und Kindertagesstätten
 
Workshops für Schulklassen
Montag bis Freitag, Zeit nach Absprache, Dauer 1 ½ – 2h
mit Friederike Balke, Christoph Meier, Lehrer und Musiker, Sandra Winiger
Zuger Schulklassen kostenlos
Angeregt von Dieter Roths bildnerischen und musikalischen Werken sehen und hören wir genau hin, wir kollaborieren, improvisieren, experimentieren und reflektieren den Prozess. Die stufengerechten Workshops für Schulen Alles Kunst: Hundelieder, Plattentürme und andere Ver-Dichtungen (KG, 1.–9. Klasse) entwickeln sich fortlaufend von Klasse zu Klasse und entstehen jedes Mal neu. In Und sie dreht sich doch: Platten-Musik und Bandsalat erkunden wir die Medien Schallplatte und Audiokassette und experimentieren damit. In Ein selten gehörtes oRchester (ab 4. Klasse) laden Instrumente zum gemeinsamen Improvisieren ein. Entsteht dabei Musik, Nichtmusik, Nochnichtmusik oder Nichtmehrmusik?
 
 
Weiterbildungen für Lehrpersonen
Mittwoch, 26. November, 14.00 – 17.00 Uhr
Mit der Klasse improvisieren: Dieter Roth regt an
mit Christoph Meier, Sandra Winiger
Anmeldung: www.phzg.ch; Kurs 63.15.01
 
 
Workshops für Kindertagesstätten
Montag bis Freitag, Zeit nach Absprache, Dauer 1 ½h
mit Susanne Stucky, Kulturvermittlerin
Spielerisch erkunden unsere jüngsten Gäste (Kinder 3–5 Jahre) Hinweise auf Musik in den Zeichnungen, Bildern, Büchern, Installationen, Objekten und Filmen von Dieter Roth. Sie entdecken, beobachten, hören genau hin, beschreiben, lernen Instrumente kennen, lassen sie erklingen und erfinden eigene Musik-Bilder.
 
> weitere Infos unter Kunstvermittlung
 
 
 
 
 Veranstaltungen für Kinder und Familien
 
SehTipp
Für Familien gibt es an der Kasse einen kostenlosen Ausstellungsbegleiter zu Und weg mit den Minuten mit ‹kreaktiven› Seh- und diesmal auch HörTipps.
 
 
Familienworkshops
Sonntag, 11. Januar, 10.30 – 12.30 Uhr
mit Friederike Balke, Sandra Winiger
Kosten inkl. Eintritt:
CHF 25.– Erwachsene(r) mit Kind(ern)
CHF 35.– Paar mit Kind(ern)
Anmeldung: info@kunsthauszug.ch
Telefon 041 725 33 40
Wir laden Eltern mit ihren Kindern (ab 5 Jahren) ein, die Ausstellung von Dieter Roth gemeinsam zu erkunden. Wir regen an, die Werke spielerisch zu betrachten, vielfältig zu erfahren und gestalterisch im Atelier zu verarbeiten, so dass der Museumsbesuch zu einem Familienerlebnis wird.
 
 
WerkstattKunst zu Dieter Roth
Sonntag, 23. November, 13.00 –17.00 Uhr
Kurze Impulse: 13.00 und 15.00 Uhr
mit Friederike Balke, Sandra Winiger
Kosten Atelierbesuch: CHF 5.– pro Person
Dieter Roth arbeitete extrem vielfältig und probierte alles aus: Er musizierte, dichtete, zeichnete, malte, druckte, filmte, fotografierte, gestaltete, schrieb etc. Auch entstanden viele Werke im spontanen Zusammenspiel mit Freunden und den eigenen Kindern. An drei Sonntagen steht das Kunsthaus-Atelier Erwachsenen und Familien zur Verfügung, um sich von Dieter Roth zu eigenem kreativen Tun anregen zu lassen.
 
> weitere Infos unter Kunstvermittlung
 
 
 
 
 Publikationen
Und weg mit den Minuten. Dieter Roth und die Musik
Ausstellungsbuch mit einem umfangreichen Text von Matthias Haldemann, Michel Roth u.a., zahlreichen farbigen Abbildungen, einer Chronologie und der teilweisen Erstveröffentlichung eines Videomitschnitts der Abschöpfsymphonie.
Hrsg. von Edizioni Periferia; Kunsthaus Zug; Hochschule für Musik / Fachhochschule Nordwestschweiz, Musik-Akademie Basel. In Zusammenarbeit mit der Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin. Deutsche Ausgabe, Klappenbroschur, 288 Seiten, 155 x 230 mm. ISBN 978-3-906016-32-0
Im Verlag Edizioni Periferia erscheinen ausserdem eine Diskografie, eine Dokumentation der Videointerviews, zwei Werkmonografien, eine DVD und die Erstveröffentlichung der Konzertaufnahmen des Quadrupelkonzerts als LP mit Beiheft. In der limitierten Box-Edition Dieter Roth und die Musik sind diese Medien inkl. Ausstellungsbuch vereint erhältlich. Hrsg. von Edizioni Periferia; Kunsthaus Zug; Hochschule für Musik / Fachhochschule Nordwestschweiz, Musik-Akademie Basel.
Auf www.dieterrothmusic.ch sind rund 25 Stunden Gesprächsvideos mit Dieter Roths Mitmusikern, eine Digitalisierung von Harmonica Curse und des Quadrupelkonzert, sowie ein umfassendes musikthematisches Werkverzeichnis abrufbar (ab 5. September 2014).
 
 
 
Die Ausstellung wird grosszügig unterstützt von:
 

LANDIS & GYR STIFTUNG / Siemens Building Technologies
Starr International Foundation, Zug
UBS AG, Zug
STANLEY THOMAS JOHNSON STIFTUNG
Stadt Zug
Stiftung Sammlung Kamm
Ernst und Olga Gubler-Hablützel Stiftung
Dieter Roth Estate / Hauser & Wirth
Dieter Roth Foundation, Hamburg
videocompany.ch
 
 
 
 
 Ausstellungshinweise
 
Kunsthaus Zug mobil
34. Halt: Dorfstrasse, Zug
D.R. z.Zt. in Zug
Öffnungszeiten wie Hauptausstellung
Freier Eintritt
Von 1973 bis 1978 hatte Dieter Roth seinen offiziellen Schweizer Wohnsitz in Zug und bewohnte zeitweise ein Zimmer an der Dorfstrasse 13, in der Nähe vom Kunsthaus. In Zug war er als Verleger von Schallplatten und Büchern tätig und vertrieb seine Druckgrafik über die Firma Dieter Roth Pictures, Zug. Mit einigen Zugern pflegte er langjährige Freundschaften und stellte noch in den 90er-Jahren seine Werke hier aus. Im Kunsthaus Zug mobil geben Dokumente und Werke aus dem Besitz seiner lokalen Freunde und aus seinem Archiv einen Einblick in Dieter Roths ‹Zuger-Zeit›.
 
Die Ausstellung wird grosszügig unterstützt von:
Wasserwerke Zug AG Kanton Zug
Stadt Zug
 
 
 
‹Kann jemand hier Klavier spielen?›
Musik und andere Objekte von Dieter Roth
1. Oktober – 31. Januar 2015
Freier Eintritt
Eine Ausstellung von Archivalien, Künstlerbüchern und Tondokumenten aus dem Umfeld der Musik-Akademie Basel. Hochschule für Musik / Fachhochschule Nordwestschweiz, Musik-Akademie Basel, Vera Oeri Bibliothek (während der üblichen Öffnungszeiten, sonntags geschlossen), Leonhardsstrasse 6, Basel.
Weitere Informationen unter www.dieterrothmusic.ch
 
 
 
Und weg mit den Minuten
Dieter Roth und die Musik
14. März – 16. August 2015
Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin, Invalidenstrasse 50-51, Berlin, www.smb.museum/hbf
 
 
 
Dorothy Iannone
Censorship And The Irrepressible
Drive Toward Love and Divinity
30. August – 9. November 2014
Migros Museum für Gegenwartskunst, Limmatstrasse 270, Zürich
www.migrosmuseum.ch
 
 
 
DIETER ROTH. Balle Balle Knalle
13. Dezember – 12. April 2015
Kunstmuseum Stuttgart, Kleiner Schlossplatz 13, Stuttgart
www.kunstmuseum-stuttgart.de
Sprache spielt bei Dieter Roth von Beginn an eine große Rolle. Unter dem Titel Balle Balle Knalle zeigt diese Ausstellung, wie sich die Verwendung von geschriebenem und gesprochenem Material leitmotivisch durch das Œuvre des Künstlers zieht. Zudem liefert sie einen retrospektiven Überblick von Roths Anfängen mit Konkreter Poesie, über Installationen aus verderblichen Lebensmitteln bis zu Materialbildern und Arbeiten fürs Theater.
 
 
 
 
 
Kunsthaus-Bar
Die Kunsthaus-Bar offeriert marktfrische Küche, hausgemachte Kuchen und feine Weine. Reservation für Mittagessen mit mehreren Personen bitte zwei Tage im Voraus.
 
 
Kunstvermittlung
Bildung und Vermittlung, Telefon 041 725 33 40
Privatführungen und Anlässe, Telefon 041 725 33 44, info@kunsthauszug.ch
 
 
Kontakt und Öffnungszeiten
Di bis Fr 12 – 18 Uhr, Sa/So 10 – 17 Uhr , Mo geschlossen
Heiligabend, 24., Weihnachten
25. Dezember und
Neujahr, 1. Januar
geschlossen

Allerheiligen, 1. November
Maria Empfängnis, 8.
Stefanstag, 26., Silvester
31. Dezember und
Berchtoldstag, 2. Januar
jeweils geöffnet von 10–17 Uhr
 
 
Eintrittspreise
CHF 15.– / 12.– reduziert
CHF 45.– / 36.– Mehrfacheintritt
berechtigt zum freien Eintritt während der Dauer der Ausstellung.
 
 
 
 
 
 
 
 
> top